Risikolebensversicherung: Wann brauche ich eine?

Eine Risikolebensversicherung ist etwas, worauf man heutzutage nicht mehr verzichten sollte. Es kommt immer vor, dass unerwartete Schicksalsschläge passieren: In einer Familie, in der der Haupternährer plötzlich stirbt – dies kann beispielsweise durch eine Erkrankung oder auch durch einen Unfall geschehen – steht die Familie plötzlich ohne genügend finanzielle Mittel da. Offene Kredite oder die schulische Ausbildung von Kindern sind hier ebenso gefährdet wie die Existenz an sich. Hier kann eine Risikolebensversicherung helfen, diese Kosten zu übernehmen: Beim Abschluss des Vertrags wird gemeinsam mit dem Versicherer eine bestimmte Summe festgelegt, die dann im Todesfall des Versicherten an die Angehörigen ausbezahlt wird. Nur so ist es möglich, auch den bisherigen Lebensstandard weiter aufrecht zu erhalten.

Die Vorteile der Risikolebensversicherung – eine lohnenswerte Police
Gerade dann, wenn man einen risikoreichen Beruf hat oder sich regelmäßig anderen Gefahren aussetzt, ist eine Risikolebensversicherung ein absolutes Muss. Die Risikolebensversicherung schützt somit in erster Linie die eigene Familie. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Beträge für die Versicherung in der Regel deutlich preiswerter als jene einer Kapitallebensversicherung sind. Möchte man also finanzielle Engpässe so gut es geht vermeiden, dann ist es zu empfehlen, sich nach einem guten Versicherer umzusehen und diese Police umgehend abzuschließen.
In jedem Fall sollten Sie die Tarife der Risikolebensversicherungen vergleichen, da sich die Beiträge zum Teil deutlich unterscheiden können.

Darauf sollten Sie beim Abschluss der Versicherung achten
Vergleichen Sie ruhig mehrere Angebote verschiedener Versicherer miteinander, bevor Sie sich entscheiden. Am wichtigsten ist, bei Vertragsbeginn die richtige Versicherungssumme festzulegen. Diese sollte idealerweise so hoch gesetzt werden, dass sämtliche finanzielle Verpflichtungen, die auch nach dem Tod des Haupternährers noch bestehen würden, problemlos abdeckbar sind. Die Hinterbliebenen erhalten bei einem Todesfall umgehend die vorher vereinbarten Leistungen. Manche Versicherer bieten ihren Kunden darüber hinaus die Option an, die Risikolebensversicherung innerhalb einer festgelegten Zeitspanne zu einer Kapitallebensversicherung umzuwandeln. Geschieht also nichts, wird mit den Beiträgen ein solider Kapitalaufbau für das Alter angespart.

Dieser Beitrag wurde unter Risikolebensversicherung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Risikolebensversicherung: Wann brauche ich eine?

  1. L.Neumann sagt:

    Ich werde auch darüber nachdenken, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Bisher dachte ich immer die monatlichen Beiträge wären sehr hoch. Bis jetzt habe ich nur einen Riester-Vertrag, aber ich denke, dass ein zusätzliches Vorsorge-Standbein wichtig wäre.

Hinterlasse einen Kommentar zu L.Neumann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


eins + = 6

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>